Gemeinschaft in Bergedorf

Wohnanlage /// Hamburg-Bergedorf /// BGF 6.240 m² /// 2015-2017

Der Neubau in Hamburg Bergedorf vermittelt mit seinen 10 Reihenhäusern und 45 Wohnungen zwischen den im Ladenbeker Furtweg bestehenden großmaßstäblichen Wohnbauten und dem kleinteiligen Einfamilienhausgebieten im Norden. Kristallisationspunkt der Wohnanlage ist der großzügige Hof, der die Gemeinschaft fördern soll. Unterschiedliche Oberflächen unterteilen den Hof in vielfältige Zonen, die Aktivität, Begegnung aber auch Rückzug anregen. Klare Kubaturen und eine identitätsstiftende, kräftig farbige Fassade bestimmen das architektonische Bild nach Außen. Die Reihenhäuser treten farblich gegenüber dem Mehrfamilienhaus in warmen Grautönen zurück. Der Hauptkörper gliedert sich in mehrere Gebäudeabschnitte, die dem Straßenverlauf folgen. Die Kreuzung wird durch eine negative Ecke definiert, in der sich der Eingang zu den 45 Wohnungen befindet. Der östliche Gebäudeteil wird über einen Laubengang zum Hof erschlossen, die Reihenhäuser sind über einen privaten Grünraum nach Süden in den Hof mit eingebunden. Abstellräume und Fahrradstellplätze sind wegen des wenig tragfähigen Baugrunds als Nebenanlagen auf dem Grundstück verteilt und in die Freiraumplanung integriert.

Mitarbeiter: Anna Gribermann, Candela Garcia Parrado, Patric Unruh

Fotos: Ralf Buscher